Biografie

La Compagnia del Madrigale © Giorgio Vergnano

La Compagnia del Madrigale

Rossana Bertini | Francesca Cassinari | Elena Carzaniga

Giuseppe Maletto | Raffaele Giordani | Daniele Carnovich

La Compagnia del Madrigale gilt als das führende Madrigalensemble der internationalen Musikszene.

Die Gründungsmitglieder Rossana Bertini, Giuseppe Maletto und Daniele Carnovich verbindet seit mehr als 20 Jahren eine intensive Zusammenarbeit. Ihre Erfahrungen als Madrigalspezialisten legen den Grundstein für ihre Ensemblearbeit. 2008 beschlossen die Madrigalisten sich mit vier weiteren Solisten von internationalem Rang - Francesca Cassinari, Elena Carzaniga, Raffaele Giordani und Marco Scavazza - unter dem Namen La Compagnia del Madrigale zusammen-zuschließen. Das Ensemble musiziert ohne einen Dirigenten. Stattdessen intensivierten die Musiker das Aufeinanderhören und die feinfühlige Kommunikation untereinander.

Eine wichtige Erfahrung bot die Zusammenarbeit mit Radio-Televisione della Svizzera und dem Ensemble I Barocchisti unter der Leitung von Diego Fasolis. Zunächst entstand eine Videoproduktion, die dem “Amfiparnaso” von Orazio Vecchi gewidmet war. Es folgte eine CD-Aufnahme des Zweiten Madrigalbuchs von Palestrina als Teil einer Gesamteinspielung der Werke des Komponisten unter der musikwissenschaftlichen Leitung von Francesco Luisi.

Die Debut-CD der Compagnia del Madrigale erschien 2011: Das Label Arcana veröffentlichte die Madrigale auf den Text “Orlando Furioso” von Ludovico Ariosto - eine CD, die von Presse und Publikum enthusiastisch aufgenommen wurde. Im Januar 2013 begann die Zusammenarbeit mit dem Label Glossa und das Ensemble veröffentlichte das Sechste Madrigalbuch von Carlo Gesualdo zu dessen 400. Todesjahr. Mit dieser Jubiläumsaufnahme gewann das Ensemble den Diapason d’Or de l’Année und den Choc de Classica. Anschließend erschien, ebenfalls bei Glossa, die Aufnahme des Ersten Madrigalbuchs von Luca Marenzio, welche wiederum mit einem Diapason d’Or und dem Editor’s Choice prämiert wurde. Ebenfalls mit dem spanischen Label nahm La Compagnia del Madrigale die Responsorien und andere geistliche Kompositionen Carlo Gesualdos auf. Jüngst erschien das Fünfte Madrigalbuch von Luca Marenzio bei Glossa - ebenfalls ausgezeichnet mit dem Diapason d’Or, dem Editor’s Choice und dem Preis der deutschen Schallplattenkritik. Zuletzt ist eine Aufnahme der geistlichen Werke von Claudio Monteverdi mit dem Titel „Pianto della Madonna“ erschienen (Diapason d’Or) sowie das Dritte Madrigalbuch von Carlo Gesualdo.

Nach dem erfolgreichen Debut in der Kölner Philharmonie, dem Pariser Musée d’Orsay, bei den Schwetzinger Festspielen, bei Rhein Vokal sowie Konzerten in der Genfer Victoria Hall, in Zürch, Essen, Regensburg, Venedig, Turin, Rom und in der Londoner Wigmore Hall wird La Compagnia del Madrigale nun u.a. erneut bei den Schwetzinger Festspielen gastieren.

Neben hunderten von Madrigalen pflegt das Ensemble auch andere Werke des alten Repertoires, darunter Petrarcas “Canzoniere”, “Gerusalemme Liberata” von Tasso, sowie Monteverdis “Selva Morale” und dessen Vespro della Beata Vergine.

www.lacompagniadelmadrigale.com