Biographie

Raquel Andueza © Michal Novak

La Galania © Michal Novak

Raquel Andueza | La Galanía

La Galanía ist heute eines der führenden Ensemble auf dem Gebiet der Barockmusik in Spanien. Es wurde 2010 von der Sopranistin Raquel Andueza und dem Theorbisten Jesús Fernández Baena gegründet mit dem Ziel, sich speziell der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts zu widmen. Die internationalen Musiker des Ensembles gehören zu den versiertesten im Bereich der historischen Aufführungspraxis des Barock; neben der Zusammenarbeit in La Galanía treten sie regelmäßig weltweit mit Formationen wie Hespèrion XXI, Al Ayre Español, Orquesta Barroca de Sevilla, Private Musicke, Orchestra of the Age of the Enlightment, L’Arpeggiata u.v.m. in Erscheinung.

Die in Pamplona geborene Sopranistin Raquel Andueza begann ihre musikalische Ausbildung mit sechs Jahren. Mit einem kombinierten Stipendium der Landesregierung Navarra und der Stadt London studierte sie an der Guildhall Shool of Music and Drama, die sie nach Abschluss des Bachelor of Music mit Auszeichnung und dem School Singing Prize verließ. Wenig später beginnt ihre Zusammenarbeit mit Richard Levitt, der bis heute zu ihren Lehrern und Mentoren gehört.

Schnell machte sie sich mit ihrer klaren, beweglichen Stimme, die ihr auf der Grundlage solider Technik verblüffende Flexibilität in der Stimmführung erlaubt, einen Namen in der Szene. Sie konzertiert international und arbeitet intensiv mit Künstlern wie William Christie, Fabio Biondi, Christina Pluhar, Ottavio Dantone, Pablo Heras, Sir Colin Davis u.v.m. zusammen. 2016 ist sie artist in residence des Festival van Vlaanderen, bei dem sie u.a. mit einem Jazz-Programm zusammen mit Dario Moreno zu hören war.

Ihr überaus erfolgreiches Debüt gaben Raquel Andueza und La Galanía mit dem Stabat mater von Pergolesi in der Kathedrale von Pamplona. Unmittelbar darauf folgten Einladungen bedeutender Konzertreihen und Festivals, die das Ensemble u.a. ins Auditorio Nacional de Madrid, zu Rhein Vokal, nach Bern, ins Konzerthaus Berlin, zum WDR Köln, zum estival de Aranjuez, zum Festival Van Mechelen, sowie nach Innsbruck, Moskau, Bogotá, Panamá, Frankreich und Finnland führten.

Im Januar 2011 erschien die erste CD des Ensembles mit dem Titel “Yo soy la locura” beim Label Anima e Corpo, die unmittelbar nach ihrem Erscheinen Begeisterung in der Presse hervorrief und mehrfach mit Kritikerpreisen ausgezeichet wurde. Die CDs “Alma mia” und “Pegaso” knüpften an den Erfolg der Debüt-CD an. Die neueste CD, “Yo soy la locura II”, erschien 2015.

www.raquelandueza.com