Azahar Ensemble - Programme

Programmvorschläge 2019/2020  
   
Le parfum français  
Claude Debussy (1862-1918) « La fille aux cheveux de lin » (Arr.: J. Kowalewsky)
Sandor Veress (1907-1992) Diptych für Bläserquintett
Claude-Paul Taffanel (1844-1908) Bläserquintett g-Moll
***  
Henri Tomasi (1901-1971) 5 Dances Profanes et Sacrées für Bläserquintett
Frederic Sánchez (1987) „Azahar” über ein Gedicht von M. Hernández oder
Claude Debussy (1862-1918) Rêverie (Arr.: Ray Thompson)
Maurice Ravel (1875-1937) Sonatine f-Moll M. 40 (Arr.: Wayne Peterson)

Genuss für (fast) alle Sinne bietet dieses französisch inspirierte Programm: Die impres-sionistischen Werke Ravels und Debussys bestechen durch die Farbigkeit ihrer Klänge; das Quintett des Flötisten Claude-Paul Taffanel wiederum bietet dem Ohr opernhafte Melodien, während Henri Tomasis Tänze in ihrer starken Rhythmik von geradezu greifbarer Prägnanz sind. Eine Verbindung des Tänzerischen mit modernisierter modaler Tonalität stellt das Werk Sándor Véress dar, dessen Stil von Béla Bartók beeinflusst ist. Poetisch inspiriert ist nicht nur Debussys Prélude „Das Mädchen mit den Flachshaaren“, sondern auch die Komposition des Ensemble-Flötisten Frederic Sánchez über das Gedicht „Azahar“, in dem der betörende Duft einer sich um Mitternacht öffnenden Orangenblüte evoziert wird.

Abgetastet  
Wolfgang A. Mozart (1756-1791) Adagio und Allegro f-Moll für ein Orgelwerk KV 594 (Arr.: Ulf-Guido Schäfer)
György Kurtág (1926) Bläserquintett op. 2
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Klaviersonate Nr. 8 c-Moll op. 13
***  
Wolfgang A. Mozart (1756-1791) Allegro und Andante für ein Orgelwerk f-Moll KV 608
  (Arr.: Ulf-Guido Schäfer)
Frederic Sánchez (1987) „Azahar” über ein Gedicht von Miguel Hernández
Georges Onslow (1784-1853) Bläserquintett F-Dur op. 81 Nr. 3

Auch wenn in den Titel dieses Programms sowohl die Orgel als auch das Klavier erscheinen, kommt es gänzlich ohne Tasten aus - die Werke werden vielmehr gleichsam von den Blasinstrumenten „abgetastet”. Mozart schrieb seine kurzen Stücke von ernstem Charakter für ein Orgelwerk, eine mechanische an ein Uhrwerk gekoppelte Walzenvorrichtung, die die Impulse an die Orgelpfeifen übermittelt. Da auch die Orgel mit ihren durch Luftströme zum Klingen gebrachten Pfeifen eigentlich zu den Blasinstrumenten zu zählen ist, lag die - übrigens sehr wirkungsvolle - Bearbeitung für Bläserquintett durchaus nahe. Hiervon ausgehend entstand die Idee des Flötisten Sánchez, eine Klaviersonate Beethovens auf die Bläser-besetzung zu übertragen. Ergänzt wird das Programm durch das Quintett des „französischen Beethoven“ Georges Onslow, einer Eigenkomposition von Sánchez sowie dem Quintett von Kurtág, das sich an der Epoche Mozarts und Beethovens orientiert.

Tanz und Meditation  
Wolfgang A. Mozart (1756-1791) Adagio und Allegro für ein Orgelwerk f-Moll KV 594 (Arr.: Ulf-Guido Schäfer)
Joaquín Turina (1882-1949) La Oración del Torero op. 34
Frederic Sánchez (*1987) „Azahar” über ein Gedicht von Miguel Hernández
Henri Tomasi (1901-1971) 5 Dances Profanes et Sacrées pour quintette à vent
***  
Eduard Toldrá (1895-1962) „Oració al maig” aus „Six Sonets“
  (Arr.: Frederic Sánchez)
Maurice Ravel (1875-1937) “Ma mère l’oye” (Arr.: Mark Popkin)
Joaquín Turina (1882-1949) 5 Danzas Gitanas (Zigeunertänze)
Mit Judith Jáuregui - Klavier  
www.judithjauregui.com  
   
   
Joseph Haydn (1732-1809) Andante mit Variationen f-Moll Hob. XVII:6
Wolfgang A. Mozart (1756-1791) Quintett für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott
  Es-Dur KV 452
***  
Claude Debussy (1862-1918) Estampes oder
Francis Poulenc (1899-1963) Trois Novelettes
Maurice Ravel (1875-1937) Sonatine f-Moll M. 40 (Arr.: Wayne Peterson)
Francis Poulenc (1899-1963) Sextett für Klavier und Bläserquintett op. 100
   
   
   
   
Joaquín Turina (1882-1949) “La Oración del Torero” (Arr. für Bläser quintett)
Claude Debussy (1862-1918) Estampes
Enrique Granados (1867-1916) Goyescas (Arr. für Bläser quintett)
***  
Federico Mompou (1893-1987) Scènes d’enfant
Maurice Ravel (1875-1937) Sonatine f-Moll M. 40 (Arr.: Wayne Peterson)
Francis Poulenc (1899-1963) Sextett für Klavier und Bläserquintett op. 100