Biografie

Streichtrio Berlin

Sayako Kusaka - Violine

Felix Schwartz - Viola

Andreas Greger - Violoncello

„Die drei bilden ein traumhaft sicher abgestimmtes Trio“, denn sie „sind ein hundertprozentig eingespieltes Team, das sich blind versteht“, schrieb die Bonner Rundschau über das Streichtrio Berlin und die FAZ schwärmte von „exzellenter Balance“. Publikum und internationale Presse – von der Ensemblekunst auf höchstem Niveau seit Jahren begeistert – attestieren dem Trio eine besonders konzentrierte, von Spannung erfüllte Bühnenpräsenz, die sich auf den Hörer überträgt. Für spielerische Gestik wird besonders Raum geschaffen, indem Violine und Viola stehend spielen.

1991 unter dem Namen Gaede Trio in Berlin gegründet, spielte das Ensemble von 2006 an in der Besetzung mit Thomas Selditz (Violine), Felix Schwartz (Viola) und Andreas Greger (Violoncello) und änderte seinen Namen in Streichtrio Berlin. Seit 2016 ist Sayako Kusaka, Konzertmeisterin des Konzerthausorchesters Berlin, Geigerin des Trios.

Zuletzt erschienen zwei CDs mit Werken französischer Komponisten: Streichtrios von Françaix, Jolivet, Milhaud und Roussel sowie Klavierquartette von Chausson und Fauré (Nr.1) zusammen mit dem Pianisten David Lively beim Label Crystal Classics (Delta). Wieder erhältlich sind zudem zahlreiche Einspielungen bei Sony/Japan, Largo Records und Tacet, die unter dem Namen Gaede Trio veröffentlicht wurden. Besonders hervorzuheben sind darunter die Aufnahme der Trios von Beethoven, der Goldberg-Variationen, sowie des Streichtrios „Le Chimay“ von Eugène Ysaÿe, die allesamt uneingeschränktes Lob durch die Fachpresse und Auszeichnungen wie „Audiophile CD des Monats“ (Stereoplay), „Stern des Monats“ (FonoForum), „Empfehlung des Monats“ (Klassik Heute) und den „Diapason d’Or“ in Frankreich erhielten.

Das Streichtrio Berlin konzertierte bereits weltweit, neben Deutschland auch in England, der Schweiz, der New Yorker Frick-Collection, im Pariser Théâtre du Châtelet und im Wiener Musikverein. Darüber hinaus war das Ensemble Gast bei bedeutenden Kammermusikfestivals von der Styriarte Graz und dem Beethovenfest Bonn bis zum Rheingau Musik Festival.

Das Repertoire des Ensembles reicht vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik: So schrieben etwa Komponisten wie Georg Katzer und Siegfried Matthus Auf¬tragswerke für das Streichtrio.