Bob van Asperen - Reviews

Due to the copyright restrictions in Germany and Switzerland these are only a few reviews which we are explicitly allowed to use. Unfortunately, for this reason a large number of press reviews may not be used at the moment.

  • American Record Guide - CD L. Couperin

  • "The music of Louis Couperin is exquisitely beautiful, and van Asperen's playing is brillant - full of personality and grace at every turn. [...] His phrasing catches all the gentle moments, and the lively parts have plenty of dash. [...] Everything is so superlative, there is nothing more to say but to hope that the series will be completed soon." (B. Lehman, 11/16)

  • Diapason - CD Bach

  • „Wegen der ungewöhnlichen Eloquenz und der tänzerischen, lebendigen Spritzigkeit ist diese Einspielung ein Geschenk.“

  • Klassik.com - CD Louis Couperin Vol.2

  • „Der Star dieser Aufnahme ist ein Cembalo - nicht irgendeines, sondern das ‚Vaudry’ (1681) im Victoria & Albert Museum, London. [...] Auf dieser Platte kommt es erstmals seit Menschengedenken zu Gehör. Aeolus hat die allem Anschein nach einzige verfügbare Digitalaufnahme des Instruments produziert. Eine veritable Sensation.“ (Dr. Daniel Krause, 26.2.09, klassik.com)

  • Fonoforum - CD Louis Couperin Vol.1

  • „Die 'Préludes non mesurés' gestaltet er mit weiten Gesten und großer Inspiration, die Courantes mit einer perfekten Mischung aus Ordnungssinn und künstlerischer Freiheit. […] Kurzum: ein grandioser Auftakt einer neuen Serie.“ (M. Hen., 4/07)

  • Classica-Répertoire - CD Louis Couperin Vol.1

  • „Bob van Asperen kehrt zu Louios Couperin zurück und legt bei Aeolus eine CD besonderer Qualität vor, die den Komponisten auf bisher nicht dagewesener Art ehrt. […] Bob van Asperen ist ganz einfach nur bewunderungswürdig, da es ihm gelingt, ein elegantes, delikates, ausgeglichenes, ja bewunderswertes und menschliches Bild von Couperin zu schaffen, das nichts von der bisher gekannten Strenge hat. Sein Spiel ist von unvergleichbarer Güte: die unfehlbare Artikulation von Beginn bis zum Schluß, die flüssigen, wohl dosierten Verziehungen, die instinktive Phrasierungen und Atmung. […], dies ist das fortdauernde Engagement eines Interpreten, der um die Kunst weiß, durch Weglassen neue Dimensionen entstehen zu lassen, anstatt seine eigene, begrenzte Vision aufzuzwingen. Dies gelingt auch durch seine einzigartige Kenntnis des deutsches Stil, besonders dem von Froberger […]. In der Summe ist dies eine Stil- und Interpretations-Lektion, die uns einen verkannten Komponisten wiederentdecken läßt. Wird Louis Couperin noch weitere so respektgebietende Interpreten finden?“

  • Fonoforum - CD Bach

  • „[…] es ist eine beeindruckend schlüssige Einspielung zustande gekommen. […] Wer sich also zum ersten oder wiederholten Male mit den Französischen Suiten gründlich auseinander setzten möchte, dem kann kaum etwas Besseres als diese Einspielung empfohlen werden.“ (M. Gassmann, 11/05)